Beihilfe

Beamte unterliegen nicht der Krankenversicherungspflicht. Zur Absicherung ihres Krankheitsrisikos müssen sie daher privat Vorsorge treffen.

Mit der Beihilfe übernimmt der Dienstherr – anstelle des anteiligen Krankenversicherungsbeitrags für den Arbeitnehmer – einen Teil der dem Beamten bzw. Versorgungsempfänger entstandenen Kosten. Die Beihilfe ist also die finanzielle Unterstützung des Beamten in Krankheits-, Geburts-, Pflege- und sonstigen Fällen.

Unter Umständen erhalten auch tarif- oder dienstvertraglich Beschäftigte Beihilfe. Weitere Informationen enthalten unsere Merkblätter.

Der KVS ist die Beihilfestelle für die beihilfeberechtigten Beschäftigten und Versorgungsempfänger seiner Mitglieder. Auf Wunsch übernehmen wir für andere Kunden die Beihilfegewährung aber auch im Wege einer Geschäftsbesorgung gegen Vollkostenerstattung und Verwaltungskostenersatz.

Der KVS bietet seinen Kunden einen Rundum-Service: Wir erstellen die Bescheide, versenden sie und zahlen die Leistungen aus. Außerdem vertreten wir das Mitglied in Rechtsstreitigkeiten und geben Auskünfte zu allen beihilferechtlichen Fragen.

Die Regelungen zum Datenschutz werden dabei in besonderem Maße beachtet: Die Beihilfeakten werden beim KVS geführt, die sonstigen Personalunterlagen verbleiben beim Mitglied.

MITGLIEDER-LOGIN

SUCHE