Logo ZVK verlinkt auf die Startseite

Zusatzversorgung

Ehepaar im Beratungsgespräch mit einem Sachbearbeiter
Bestens versorgt.

Informationen für Versicherte


Die Zusatzversorgung ist an das Beschäftigungsverhältnis gekoppelt. Beschäftigte werden automatisch über den Arbeitgeber versichert.

Wir zahlen die tarif- oder arbeitsvertraglich vereinbarte Betriebsrente aus, erteilen Rentenauskünfte und informieren jährlich über die erworbene Rentenanwartschaft.

Mutterschutz und Elternzeit

Was ist bei Mutterschutz und Elternzeit zu beachten?
 

Mutterschutzzeiten

Mutterschutzzeiten werden bei der Zusatzrente seit 2012 wie Beschäftigungszeiten berücksichtigt und erhöhen die Betriebsrente.

Den Antrag zur Berücksichtigung von Mutterschutzzeiten vor 2012 finden Sie hier (PDF).
 

Elternzeit

Für jeden vollen Kalendermonat, in dem das Arbeitsverhältnis wegen Elternzeit ruht, erhält der Versicherte zusätzliche Versorgungspunkte in der Zusatzrente. Als Grundlage dient ein fiktives Entgelt von 500 Euro für jedes Kind, für das Anspruch auf Elternzeit besteht.

Die Elternzeit wird automatisch berücksichtigt.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie in der ZVKkompakt Mutterschutz und Elternzeit in der Zusatzversorgung (PDF).

Versorgungsausgleich

Wie funktioniert der Versorgungsausgleich?
 

Bei einer Ehescheidung wird in der Regel ein Versorgungsausgleich vollzogen. Dabei werden die während der Ehezeit erworbenen Versorgungsanrechte hälftig zwischen den Ehegatten geteilt. In der Zusatzversorgung wird dazu das Anrecht der aus­gleichspflichtigen Person gekürzt und für die ausgleichsberechtigte Person ein eigen­ständiges Anrecht begründet (interne Teilung).

Weitere Informationen finden Sie hier (PDF).

So finden Sie uns:

Kommunaler
Versorgungsverband Sachsen
Marschnerstraße 37
01307 Dresden
Tel.: 0351 4401-0
Fax: 0351 4401-555
Öffnet Mailprogramm zentrale@kv-sachsen.de

Zum Seitenanfang